Herzlich Willkommen,

Kreisvorsitzender

auf unseren Internetseiten möchten wir Ihnen unseren Kreisverband mit seinen Ortsverbänden und Vereinigungen vorstellen. Sie finden bei uns Informationen über unsere Arbeit, den Kreisvorstand, unsere Ansprechpartner der Kreisgeschäftsstelle sowie über die Abgeordneten, die die Bürgerinnen und Bürger der Ortenau in den Parlamenten vertreten.

Viel Spaß beim Surfen!

Ihre CDU Ortenau

Volker Schebesta

Volker Schebesta,
Kreisvorsitzender der CDU Ortenau 

P. S. Haben Sie Anregungen oder Fragen? Dann schreiben Sie uns: info@cdu-ortenau.de

Weitere Meldungen


Am Dienstag, dem 06. März 2018, fanden ein Kreisparteitag und eine Kreismitgliederversammlung der CDU Ortenau in Berghaupten statt, die mit 161 stimmberechtigten Mitgliedern gut besucht waren. Der Kreisvorsitzende Volker Schebesta eröffnete den Kreisparteitag und sprach von einer Erleichterung, dass die SPD gerade noch die Kurve bekommen und in der Mitgliederbefragung einer Koalition mit der Union zugestimmt habe. Fünf Monate nach der Bundestagswahl sei es nun an der Zeit, die Regierungsaufgaben anzugehen, insbesondere in den Bereichen Wohnungsbau, Gesundheit und Rente gebe es viel zu tun.

Gut gefüllte Halle in Berghaupten, im Vordergrund OB Toni Vetrano, stv. Vorsitzender, und Dr. Andreas Schwab MdEP
Gut gefüllte Halle in Berghaupten, im Vordergrund OB Toni Vetrano, stv.  Vorsitzender, und Dr. Andreas Schwab MdEP


Mobilität ist ein Megatrend. Er bestimmt die Zukunft jedes einzelnen Bürgers des Ortenaukreises grundlegend und umfasst alle Ebenen der Gesellschaft. Verkehrsinfarkt, Belastungen durch Verkehr und unzureichende Mobilitätsangebote - ein, zwei oder gar alle drei Aspekte betreffen jeden Bürger des Ortenaukreises. Die CDU-Kreistagsfraktion hat deshalb eine Klausurtagung mit externer Beratung und Mobilitätsexperten zu genau diesen Themen durchgeführt. Die Forderung ist eine nachhaltige Mobilitätsperspektive für Bürger und Wirtschaft des Ortenaukreises. „Mobilität hat Ermöglichungscharakter für unser Leben und Wirtschaften. Mobilität ist Grundlage für gesellschaftliche Teilhabe und die wirtschaftliche Prosperität unseres Landes.“, fasst Klaus Muttach, Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion die Bedeutung und Ergebnisse der Initiative zusammen.

Der Mobilitätsbedarf und die Mobilitätsvielfalt nehmen weiterhin zu, wie verschiedene Studien belegen. „Für Verkehrsteilnehmer und Anwohner ist wachsender Mobilitätsbedarf im Ländlichen wie im städtischen Raum des Ortenaukreises schon heute spürbar“, so Marco Steffens und Stefan Hattenbach, die Sprecher des zuständigen Ausschusses im Ortenauer Kreistag.Gleichzeitig verändern sich die Rahmenbedingungen, zum Beispiel durch Innenstadt-Fahrverbote, Digitalisierung und demografische Entwicklung, und die Evolution der Mobilität schreitet in Riesenschritten voran. Diese gilt es laut der CDU-Fraktion aktiv zu gestalten. Ziel ist es, der größeren Vielfalt und dem steigenden Mobilitätsbedarf mit intelligenteren, vernetzten Verkehren (vgl. „smart grid“) anstatt mit einem „Mehr an Verkehr“ zu begegnen. Damit wird eine Verringerung des Verkehrsaufkommens und eine effizientere Ressourcennutzung erreicht. Verkehrsbelastungen der Bürgerschaft und Verkehrsteilnehmer gehen zurück. Um dies zu erreichen braucht es eine „road Map“ für den Ortenaukreis, d.h. ein integriertes, kreisweites Verkehrskonzept. Problembeschreibungen, Konzepte und Daten gibt es dabei im Kreis in ausreichender Zahl und Güte. Es gilt, diese zusammenzuführen und Lücken zu füllen. Mit der Gesamtperspektive und konkreten Lösungsvorschlägen wollen die Kreistagsmitglieder die Entscheidungsgrundlagen schaffen, um tatsächliche Verbesserungen für die Ortenauerinnen und Ortenauer zu erreichen. Dies hilft auch den Gemeinden, regional abgestimmt handlungsfähig zu bleiben. „Die CDU-Fraktion fordert deshalb auch, dem Thema Mobilität im Kreis eine prominentere Stellung zu verschaffen, nämlich eine, die der tagtäglichen Lebenswirklichkeit der Ortenauerinnen und Ortenauer angemessen ist.“, so die Kreisräte Marco Steffens und Stefan Hattenbach.